Sprung auf den Hauptinhalt.

Robert Adunka - Lebenslauf, Beruf und Hobbys

Dies ist die persönliche Homepage von Dr.-Ing. Robert Adunka. Ich möchte mich hier Ihnen kurz vorstellen und Ihnen einen kleinen Einblick in mein Leben gewähren, sowie Informationen über Gebiete bieten, die mit persönlich interessieren.

^ TOP

Mein bisheriger Lebenslauf

Passbild von Robert Adunka

Ich wurde 1971 in Sulzbach-Rosenberg geboren und verbrachte meine Kindheit in Hirschau. Nach Grund- und Hauptschule wechselte ich an das Herzog-Christian-August-Gymnasium in Sulzbach-Rosenberg und machte dort mein Abitur. Nach meinem Zivildienst als Rettungsdiensthelfer beim Roten Kreuz ging ich an die Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen um Fertigungstechnik zu studieren. Ich bekam meinen Dipl.-Ing. in Maschinenbau - Fertigungstechnik und blieb der Universität noch als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik treu.

Ich promovierte am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik mit dem Thema "Rechnerunterstützer Bewertungsprozess im Umfeld methodischer Produktentwicklung". Innerhalb der Promotion wurde der Evaluator - eine Software zum multikriteriellen Bewerten geschrieben. Auch das Bewertungsportal wurde in dieser Zeit Online gestellt.

Die Universität erlaubte es mir außerdem Nebenberuflich für die Firma Invention Machine Germany GmbH als Applikation Engineer tätig zu werden. So konnte ich viele Firmen besuchen und mit der Software und TRIZ Erfahrungen sammeln.

Nach meiner Promotion ging ich als Entwickler zur Siemens, wo ich in die Konzeptphase eines neuen Produktes einstieg und meine methodischen Kenntnisse in der Praxis verbessern konnte. Ein erneuter Wechsel innerhalb von Siemens erlaubt es mir nun meine Stärke - die methodische Produktentwicklung - weiter auszubauen.

Irgendwann in meiner Zeit am Lehrstuhl haben meine Frau Doris und ich dann geheiratet und später auch noch zwei Pflegekinder aufgenommen, die ganztägig bei uns leben. Im Jahr 2007 haben wir zu unseren beiden Jungs noch eine eigene Tochter bekommen und dann 2010 noch eine zweite Tochter. Letztes Jahr hat uns dann ein Pflegekind mit 18 Jahren verlassen, aber dafür haben wir ein neues aufgenommen.

^ TOP

Mein jetziger Beruf

Nachdem ich bei der Siemens AG als Entwickler für elektromechanische Schaltgeräte angefangen habe, ist man bald auf meine zahlreichen Erfindungsmeldungen aufmerksam geworden. Man hat mich in eine strategische Abteilung bei Siemens A&D geholt, um die Methoden, die zu diesen zahlreichen Erfindungsmeldungen geführt haben, für den Rest des Unternehmens zugänglich zu machen. Mittlerweile bin ich bei einer Abteilung in Bereich Industry (Drive Technology - Motion Control), die sich Methodiken auf die Fahne geschrieben haben. Ich bin dort als TRIZ-Projektleiter eingestellt um TRIZ-Projekte durchzuführen und die Schulung des Unternehmens in der Methode TRIZ weiter zu treiben.

^ TOP

Meine Nebentätigkeit

Von der Siemens AG wurde mir das recht auf eine Nebentätigkeit eingeräumt. So arbeite ich freiberuflich in das TRIZ-Lehrer und Workshopmoderator für Ideenworkshops bei technischen Problemstellungen. Mein Angebot ist einsehbar unter www.triz-consulting.de. ^ TOP

Meine Hobbys

Zu meinen Hobbys zähle ich vor allem einmal Rollenspiel (RuneQuest), Mittelalterreenactment und dort im speziellen das Pilgern. Vor allem die letzten beiden genannten Hobbys erfordern es natürlich auch, dass man fähig ist Dinge selbst herzustellen, sprich zu basteln. Das habe ich früher sehr gerne gemacht und würde ich immer noch gerne tun, allein fehlt dazu vor allem die Zeit.